DVAG setzt Zeichen

11. Juni 2010 | 1.608 mal gelesen

10. Juni 2010, ein Tag, der seinen festen Platz in der Geschichte der DVAG Deutsche Vermögensberatung haben wird. Denn an diesem Tag wurde im Beisein von Familie Pohl und der erfolgreichsten Direktionsleiter des Unternehmens der Grundstein für das neue Informations- und Congresszentrum in Marburg gelegt.

Nicht nur ein Meilenstein in der Unternehmensgeschichte, sondern vielmehr Symbol für die glänzende Zukunft und die Investitionskraft der DVAG.

Viele tausend Vermögensberater werden das Zentrum zukünftig besuchen. Um sich über die Unternehmensgeschichte zu informieren, um dort zu tagen oder um dort zu feiern. So wird das Informations- und Congresszentrum, direkt am Ufer der Lahn gelegen, zu einer ganz besonderen Begegnungsstätte werden.

Wir freuen uns darauf! 🙂


Kommentare für diesen Artikel (5)

  1. Uwe Dreyer, 11. Juni 2010 um 12:32 Uhr

    … hab letzte Woche die Baustelle gesehen und freue mich schon drauf, im ICM Veranstaltungen zu erleben oder vielleicht sogar wieder mitzugestalten.

    Ein tolles Projekt !!! 😉

  2. Irmgard Stringent, 11. Juni 2010 um 16:21 Uhr

    Gratulation @ Deutsche Vermögensberatung zu Ihrem neuen Kongresszentrum / Museum in Marburg/Lahn. Dieses ist ja schon fast als “Palast der DVAG” zu bezeichnen.

    leicht kritische und hoffentlich konstruktiv empfundene Frage an Sie:

    Wenn dieser 45 Millionen Euro kostet, wäre es nicht besser gewesen erst einmal in die Verpflichtungen Ihrer DVAG-Mitarbeiter zu investieren ? Da man laut Geschäftsbericht 2009 von über 70 Millionen Euro an Darlehen der Mitarbeiter bei der DVAG spricht (unverdiente Provisionen nicht berücksichtigt) wären bei Verzicht auf den eine oder andere luxuriösen Bau in 2010 diese Mitarbeiter schuldenfrei gewesen ?

    Trotz meiner Kritik, Gratulation dass man sich hier dazu äußern darf und bin auch sehr gespannt auf Ihre Antwort.

  3. Marcel H. Costin, 11. Juni 2010 um 17:12 Uhr

    …und nun wird Finanzgeschichte neben der Literatur sogar durch ein eigenes Museum erfahrbar… . Soweit ich mich richtig erinnere hat Michael Schumacher seinen Formel-1 Ferrari gestiftet um ihn dort auszustellen.

    Zwischen dem Erfolg im Formel-1-Sport und dem Erfolg im Vermögensberatungs-Sport gibt es viele parallelen wie Teamwork, intensives Training, Aus Fehlern lernen, Motivation, Fairness, vorausschauend zu sein und viele weitere relevante Punkte.

    DVAG und Leistungssport ansich haben weitaus mehr gemeinsam als ein Promi und ein Joghurt oder Energydrink. 😉

    Grüße aus Rheydt,
    Marcel H. Costin

    Praxis für Deutsche Vermögensberatung AG
    Dahlenerstr. 285
    41239 Mönchengladbach
    02166-456154
    0177-7616059
    Skype: MarcelCostin
    Add me: Facebook & Xing
    http://www.Krisenmanager.info

  4. , 11. Juni 2010 um 18:09 Uhr

    @ Irmgard Stringent

    Mit Verlaub: Selbst im real existierenden Sozialismus käme kein Unternehmen, das in der Lage und so großzügig ist, den eigenen Mitarbeitern freiwillig Darlehen zu gewähren, auf die Idee, auf die Rückzahlung dieser Darlehen zu verzichten und stattdessen von Investitionen in die Zukunft des Unternehmens abzusehen.

    Unabhängig davon müßte dieser “geldwerte Vorteil” vom Unternehmen versteuert werden, was den Aufwand ungefähr verdoppelt.

    Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen: Ihre Idee ist praxisfremd und würdigt nicht, dass die DVAG eines der Unternehmen ist, das Dank seiner Finanzkraft und seiner durchaus sozialen Einstellung gegenüber den Mitarbeitern überhaupt in der Lage und Willens ist, in Notsituationen zu helfen. Und das ohne die bei Banken üblichen umfangreichen Bonitätsprüfungen.

  5. Marcel H. Costin, 11. Juni 2010 um 23:51 Uhr

    @ Dr. Lach / Irmgard Stringent

    …wenn das so wäre, würden ja am laufenden Band Vermögensberater Darlehen aufnehmen in der hoffnungsvollen Voraussicht diese geschenkt zu bekommen. Wofür dann noch arbeiten? Jeder trägt doch für sich selbst Verantwortung! Unbegrenzt sozial sein ruiniert. Nur dort, wo es sinnvoll und notwendig ist und auch da muss es bezahlbar bleiben.

    Außerdem hat die DVAG genügend motivierende Förderprogramme wie z.B. das neue Columbus-Projekt.

    Und beim Bau des Kongresszentrums von einem “Palast” zu sprechen ist wohl etwas überzogen. Aber ich fasse das mal als ein bewunderndes Kompliment auf, vielen Dank. 😉

    Danke auch an alle Anderen die hier kritische Äußerungen schreiben. Hier im Blog kann man dieser immerhin sachlich begegnen und das eine oder andere Missverständnis aufklären. Besser als wenn es irgendwo still im Internet geschieht und es mutiert und wuchert und die tatsächliche Realität immer mehr verfälscht. Dass es Meinungsverschiedenheiten gibt, ist in Ordnung und wird auch immer so sein.

    Durch lesen des Blogs sollte jeder merken, dass die DVAG sich soweit möglich zur Offenheit bekennt und wenig wert auf überzogene Selbstdarstellung legt. Wenn man etwas wirklich hat oder kann, spricht nichts dagegen es auch zu zeigen. Immerhin befinden wir uns alle in einem Wettbewerb und da gehört eben auch dazu klare Positionen zu beziehen. Wie beim Leistungssport übrigens! 😉

    Mit aufrichtigen Grüßen,
    Marcel H. Costin

    Praxis für Deutsche Vermögensberatung AG
    Dahlenerstr. 285
    41239 Mönchengladbach
    02166-456154
    0177-7616059
    Skype: MarcelCostin
    Add me: Facebook & Xing
    http://www.Krisenmanager.info