DVAG unterwegs mit AIDAdiva

3. Juni 2010 | 677 mal gelesen

Leinen los – hieß es Ende April für die erfolgreichsten 1.000 Vermögensberater des Jahres 2009 und deren Lebenspartner. “Mit der AIDAdiva ins östliche Mittelmeer” war das Motto der Reise.

Warum eine Schiffsreise und warum die AIDA?

Ganz einfach: Nirgendwo anders ist es möglich, sich mit so vielen Berufskollegen so intensiv und ungezwungen auszutauschen wie auf einem der AIDA-Schiffe. Dort trifft man immer wieder aufeinander, findet Gelegenheit, sich in Ruhe zum Gespräch zurückzuziehen, sich über Erfolgskonzepte auszutauschen und natürlich gemeinsam mit Kollegen etwas zu erleben, Sport zu treiben und zu feiern.

Dank an Familie Pohl und das AIDA-Team für eine wieder sehr schöne Woche 😉


Kommentare für diesen Artikel (9)

  1. Christopher Reichel-Dittes, 3. Juni 2010 um 12:23 Uhr

    Hammer Video!

    Jetzt bin ich noch trauriger, dass für nächstes Jahr wohl nichts geplant ist in der Richtung. Wo ich doch das erste Mal dabei sein wollte 🙁

    Danke trotzdem für die tollen Eindrücke! =)

  2. Robert Reichelt, 4. Juni 2010 um 15:11 Uhr

    Leider wurde diese Reise auch noch nicht für uns Allfinanzler angeboten, doch durch die fairen Provisionen(!!!) konnte ich meiner Familie und mir eine AIDA Reise schon mal selbst gönnen;-) Dafür bietet uns die DVAG sämtliche Reisen in die Begegnungstätten und unser Championsclub (ab P5) ist gerade auf einer sehr exclusiven Jungfernfahrt auf einem Luxuskreuzer unterwegs! Also Christopher – einfach weiter Gas geben…es lohnt sich definitiv;-)

    Gruß Robert R. aus Braunschweig

  3. Faire Provisionen, 4. Juni 2010 um 17:14 Uhr

    @ Robert Reichelt,

    nach meinen Berechnungen erhält der durchschnittliche DVAGler 50% der der Marktüblichen Provisonen.

    Bei 1000 Kabinen auf der AIDA kann auch nicht jeder der 16.000 Hauptberufler diese Sonderleistung abrufen ?

    Sonderleistungen wichtiger wie marktübliche Bezahlung ?

  4. , 5. Juni 2010 um 09:39 Uhr

    @ Faire Provisionen

    Ihre Aussage ist glattweg falsch: Niemals wären die Agenturen der früheren Ausschließlichkeitsorganisation der AachenMünchener Versicherungen komplett zur DVAG gewechselt, wenn sie nicht mindestens die bisherige, besser höhere Provisionen erhalten hätten. Fakt ist demnach: Das Vergütungsniveau für Vermögensberater liegt über den marktüblichen Sätzen für die Ausschließlichkeit. Zzgl. diverse Sonderleistungen, Reisen und umfängliche Sozialleistungen.

  5. Anton Schmitt, 5. Juni 2010 um 11:14 Uhr

    Sehr geehrter Doktor Lach,

    “faire provision” schreibt Ihnen “50% der marktüblichen Provionen” erhält der DVAG´ler im Vergleich zum normalen Markt. Mit Ausschließlichkeitsvertretern vergleicht er nicht. Diese bekommen auch oftmals Kunden! und Grundeinkommen.

    Immer wieder erlebe ich sehr verarmte aber durchhaltende, oft zu lange, Vermittler Ihres Hauses.

    Zurück zur AIDA: Tolle Sache , solche Reisen, bitte enthalten Sie Ihren Lesern nicht das vieler andere Firmen ebenfall Incetivs aller Art geniessen unter anderen auch komplette Schiffscharter.

    Dennoch sollte das “betriebswirtschaftlche” über Reisen, bezahlte Lebensversicherungen und vermeintliches Marketing gestellt werden.

    Denn Ihr haus hat zu viele Vertreter die für diese Sonderleistungen und Ihre Familie Pohl zu lange durchhalten, bei zu niedrigen Provisionen.

    Übrigens Doktor Lach ich schätze Ihren offenen Stil, vermisse jedoch oft noch Blogbeiträge Ihrerseits zu den DVAG-Kritischen Presseartikeln.

    Die generelle Frage die ich Ihnen stelle: Ist Ihr Geschäftsmodell auf daS VERÄNDERTE , kritische, sparsamere Verbraucher/Kaufverhalten eingestellt ? Passt es noch in die veränderte Zeit des hochanspruchsvollen Kunden ?

  6. , 5. Juni 2010 um 14:59 Uhr

    @ Anton Schmitt

    Eines vorweg: Es ist wirklich nett, dass Sie sich immer solche Sorgen um die DVAG machen (das haben Sie ja schon unter vielen anderen Namen gemacht… 😉 ). Das brauchen Sie aber nicht. Denn wenn ein Unternehmen wie die DVAG als Marktführer und Nummer 1 Jahr für Jahr den Markt schlägt, müssen sich wohl eher alle anderen ernsthafte Gedanken um die Zukunftsfähigkeit ihrer Geschäftsmodelle machen. Also: Wer als Berater in der Finanzbranche tätig sein will, sollte zu uns kommen.

    Nochmals zur Provisionshöhe: Bitte lesen Sie meinen unten stehenden Kommentar, der beantwortet hierzu jede Frage. Wenn Ihnen das nicht ausreichen sollte, rufen Sie doch einfach mal einen der ehemaligen Ausschließlichkeitsvermittler der AM, heute Vermögensberater der Allfinanz Deutsche Vermögensberatung an und fragen Sie ihn nicht nur danach, wie hoch – bei gleichem Umsatz – seine Provisio heute ist. Fragen Sie ihn auch, wie gut die Ausbildung und Vertriebsunterstützung der DVAG sind. Und fragen Sie ihn, wie ihm unsere Reisen und Begegnungsstätten gefallen. Und fragen Sie ihn, ob er das Geschäftsmodell der DVAG für zukunftsfähig hält. Wenn Sie das alles gefragt und sich die Antworten genau angehört haben, fangen Sie sicherlich schon bald bei uns an. Sie sind herzlich willkommen. 😉

  7. Robert Reichelt, 6. Juni 2010 um 19:15 Uhr

    …wenn mich Herr Schmitt anrufen würde, so wäre meine Antwort wie folgt:
    Nach der Bekanntgabe über die zukünftige Veränderung (AM – Allfinanz), prüften meine Kollegen und ich zig Möglichkeiten anderer Vertriebe, Ausschließligkeitsvertriebe, Maklerpools und auch die Tätigkeit als freier Makler, wurden von uns auf das ganaueste geprüft. Wie sich die Mehrheit entschieden hat – ist ja nun bekannt;-) Warum wohl??? Durch die Übergangsregelung hatten wir sogar die Möglichkeit nach dem Übergang weiterhin zu testen, ob denn wirklich alles so eintrifft! Meines Wissens hat sich bei uns noch niemand ernsthaft beschwert, und wenn dann nur die, die auch vorher schon gemeckert haben:-)
    Ich stell mir die Frage, ob die vermeindlich verarmten Kollegen die Herr Schmitt so oft erlebt nun als freie Makler besser aufgestellt wären – denn bei mir macht 2 x 0 immernoch 0…

  8. thomas welter, 12. Juni 2010 um 22:26 Uhr

    Also wenn man diesen Blog hier liest als Einsteiger in die DVAG mit dem Slogan FRÜHER AN SPÄTER DENKEN, finde ich es traurig wenn sich hier alle Berater schimpfen wenn es nur um die Kohle geht.

    Was wieviel verdient wird ist wohl eine Sache die jeder vorher weiß beziehungsweise, wie er sich für seine Arbeit einsetzt, klar wollen wir alle gern Geld verdienen, aber ehrlich ist das wohl der Kunden nicht im Vordergrund zu halten oder geht es hier echt nur um die Kohle sowie was es an Reisen gibt. Seit doch einfach mal froh das es leute gibt die überhaupt noch was an Prämien ausschütten.

    Gruss

  9. AidaDiva, 30. August 2010 um 10:29 Uhr

    Da habt ihr euch für eure Zusammenkunft genau das richtige Schiff ausgesucht, ich persönlich bin auch ein großer AIDADiva Fan!
    Das Video ist toll geschnitten und sehr stimmungsvoll sowie abwechslungsreich 🙂

    Ich hoffe ihr hatte eine Menge Spaß, optisch sah es zumindest so aus.

    Gruß
    Lisa