DVAG jetzt auch in XING

13. April 2010 | 1.136 mal gelesen

Wer in einem neuen Beruf oder einem anderen Unternehmen Karriere machen will, nutzt als Informationsquelle XING.

Denn XING ist inzwischen mit rund 4 Mio. Mitgliedern in Deutschland das führende Karriere- und Recruiting-Netzwerk im Internet.

Selbstverständlich also, dass die DVAG Deutsche Vermögensberatung ganz aktuell seit dem 12.4. mit einem eigenen Unternehmensprofil und mit über 2.400 angemeldeten Vermögensberatern jetzt auch in diesem Netzwerk vertreten ist. Denn schließlich haben wir einiges zu bieten, wenn es um Karriere geht.

Das bestätigt von Jahr zu Jahr auch die namhafte Rating-Agentur Assekurata, die angehenden Vermögensberatern der DVAG bereits zum wiederholten Male exzellente Karrierechancen attestiert hat.

So werden wir XING – als Abrundung unserer Social-Media-Aktivitäten – dazu nutzen, in regelmäßigen Abständen über karriererelvante Themen aus der DVAG  zu informieren.

Denn wie gesagt: Die Deutsche Vermögensberatung hat einiges zu bieten, wenn es um berufliche Chancen im Finanzvertrieb geht.


Kommentare für diesen Artikel (12)

  1. Jannis Rothe, 13. April 2010 um 19:09 Uhr

    Kompliment, das ist prima, denn in XING suchen die Leute nach attraktiver Arbeit, und die bieten wir reichlich. Bin sicher: Damit werden wir jede Menge erreichen. Genauso wie mit den anderen Auftritten, facebook usw. Danke DVAG!

  2. Fred Hunger, 13. April 2010 um 20:09 Uhr

    Ich finde die zentralen Maßnahmen sehr gut. End´lich ist die dv im www präsent, und zwar auf top-Niveau.

    Was ich mir wünsche: Jetzt diese ganzen tools auch für die VB-Homepage umsetzen. Läßt sich da was machen, Dr. Lach? Ansonsten: Weiter so!

  3. Facebook-Fan, 13. April 2010 um 22:35 Uhr

    Ich bin schon lange auf Facebook, und dort aktiv im Bereich Kontaktpflege, Kundenbetreuung und auch ein bisschen in der Akquise. Die klassische Homepage hat meiner Meinung nach ausgedient, denn was zählt, sind die Kontakte – echte Kontakte – und die werden nicht in VB-Online geknüpft und gepflegt. Das ist eine Online-Visitenkarte für die Generation, die nicht bei Geburt einen Facebook-account bekommt aber schon weiss, was das Internet ist. Irgendwo dazwischen also. Die können hier gerne mal meine Telefonnummer nachgucken. Aber die Musik spielt woanders!

    Facebook gehört die Zukunft – Webseiten brauchen nur noch Unternehmen, die glauben, sowas haben zu müssen. Aber mir hilft das bei der Arbeit reichlich wenig…

  4. , 14. April 2010 um 12:04 Uhr

    @facebook-fan

    Wir teilen Ihre Meinung uneingeschränkt; eine Homepage sollte lediglich eine Art Visitenkarte mit den wichtigsten Informationen zum Unternehmen sein und darüber hinaus eine zentrale “Drehscheibe” mit Links zu den unterschiedlichsten Informationsangeboten und Kommunikationsmöglichkeiten (einschl. social media). Insoweit treffen Sie mit Ihrer Meinung exakt die Strategie der DVAG. Der Umbau der dvag.com und der dvag.de sowie der VB-Homepage steht unmittelbar bevor. Sie werden zufrieden sein…. dauert nur noch ein bisschen, denn das muss alles programmiert werden; danach sind wir auch im Internet die Nummer 1 und fit für die Zukunft… 😉

    Mit besten Grüßen,
    Ihr Helge Lach

  5. Wolfgang Kasberger, 15. April 2010 um 09:27 Uhr

    Sehr geehrter Herr Lach,
    wo ist den die DVAG noch ” Die Nr. 1 “, ausser im Internet. Hat sich der Zwist mit dem AWD schon gelegt, dass die Bezeichnung ” Nr. 1″ wieder schriftlich angezeigt werden darf ?

  6. , 15. April 2010 um 10:34 Uhr

    @ Wolfgang Kasberger

    Wir sind in vielen Bereichen die Nummer 1 der Finanzvertriebe: Im Ertrag, im Umsatz, bei Riester, Rürup, bei unseren Ratings, bei den Ausbildungsinvestitionen, bei der Anzahl der Berater usw. usw.

    Was uns lediglich untersagt wurde ist der Slogan: “Die Nummer 1 weltweit der eigenständigen Finanzvertriebe”, wobei insbesondere der Zusatz “weltweit” moniert wurde. Auf diesen Zusatz verzichten wir gemäß Urteil inzwischen durchgängig.

  7. Wolfgang Reinhardt, 15. April 2010 um 12:28 Uhr

    Komisch. Es wird doch an einer gewissen Stelle immer behauptet, wir dürfen uns in keinster Weise als “Nummer 1” bezeichnen.

    Hmm… Macht da einer seinen Job nicht ordentlich? Das wäre insofern peinlich, weil der gute Mann das doch immer anderen vorwirft. Oder stehen eigene Interessen im Vordergrund? Das wäre dann höchst unredlich.

  8. Marcel H. Costin, 15. April 2010 um 20:19 Uhr

    – No.1 –

    …wobei “weltweit” nur deswegen moniert wurde, da die DVAG nicht “weltweit” operiert. Was dennoch nicht heißt, dass sie nicht tatsächlich die Nr.1 in der Welt wäre (im Bezug auf so viele aussagekräftige Dinge).

    Die Info dient ja auch bloß dem Größenvergleich, um einen Eindruck zu erzeugen. Sowas wie den Konzern DVAG gibt es wohl kaum ein zweites Mal in der Welt, auch nicht in etwa vergleichbar. Soviel ist sicher.

    Habe noch nirgends erfahren, dass wir uns nicht Nr.1 nennen dürfen. Nummern darf doch jeder tragen – wie beim Sport! “Nummer 1” nennt sich in der Werbung inzwischen “fast jeder” und ist als Satz völlig Aussagelos, wenn nicht erklärt wird WORIN die Nummer 1. Demnach kann es auch kein Gericht der Welt verbieten.

    Auch die Nummer 100 kann sich Nummer 1 nennen, von hinten betrachtet stimmt das auch. 😉

    Der neue http://www.dvag-teamblog.de könnte jedenfalls die Nr.1 werden, so wie er gestaltet und gedacht ist! Er stellt einen würdigen Bezug zwischen DVAG und den Sportpartnern her.

    Toll, dass wir auch bei XING sind, ich finde diese Pforte in die Geschäftswelt enorm wichtig und arbeite damit seit Bestehend der Plattform intensiv.

    Abendliche Grüße aus Düsseldorf,
    Marcel H. Costin

    Praxis für Vermögensberatung
    Dahlenerstr. 285
    41239 Mönchengladbach
    02166-456154
    0177-7616059
    Marcel.Costin@DVAG.de

  9. Robert Wenzel, 15. April 2010 um 21:28 Uhr

    Einfach genial … 😉

    Noch besser: http://www.dvag-aktuell.de

    Weiter so in FFM 😉

  10. M. S., 15. April 2010 um 23:23 Uhr

    @ Wolfgang Reinhardt

    Meinem Kenntnisstand zufolge macht er seinen job mehr als Unordentlich. Zeigt sich in jeder 2. Aussage von ihm – die sind einfach mal nur falsch.

    Und jemand der angeblich Ahnung von einem Unternehmen hat und sich dann auf das Niveau herablässt vergleiche zu der Organisation von Ron Howard zu ziehen, zeigt einfach nur sein Unvermögen. Wen er sich auch einmal mit Scientology wirklich beschäftigt hätte, würde er keinen solchen Unsinn erzählen. Aber wem der Intelektt dazu fehlt…. Ich warte nur darauf, dass ihm noch ein Vergleich zum 3. Reich einfällt….

  11. Florian, 16. April 2010 um 11:09 Uhr

    Hallo,

    Man darf sich nicht einfach so die Nummer Eins nennen, das ist nun mal Gesetz.

    Grüße Florian

  12. Amant, 7. Mai 2010 um 01:35 Uhr

    Soviel zur No.1…ich weis nicht, worüber hier noch dikutiert wird.

    Zitat:: DAS INVESTMENT.COM

    Eine interessante Kennzahl für die Effizienz – wenn auch nicht die einzige – ist der Pro-Kopf-Provisionserlös eines Beraters: Hier ergeben sich aufgrund der aktuellen Daten eklatante Unterschiede, die auch auf die unterschiedlichen Konzepte und Kundengruppen der Finanzvertriebe zurückgehen. MLP führt diese Liste mit knapp 200.000 Euro Provisionserlös pro Berater an, ein AWD-Berater erzielt halb so viel, ein OVB-Berater ungefähr ein Viertel dessen.

    Die relativ geringe Zahl der DVAG in dieser Spalte (knapp 30.000 Euro) muss insofern relativiert werden, als dass die DVAG erklärtermaßen nach wie vor mit vielen Nebenberuflern arbeitet: Lediglich 43 Prozent der mehr als 37.000 Berater (16.000 Berater) sind im Hauptberuf Vermögensberater. Der Pro-Kopf-Provisionserlös eines hauptberuflichen Beraters dürfte demnach höher sein

    nachzulesen unter:

    http://www.dasinvestment.com/berater/news/datum/2010/04/08/awd-dvag-mlp-und-ovb-vertriebstitanen-im-vergleich/?tx_ttnews%5BsViewPointer%5D=1&cHash=fed4480a89