DVAG mit neuem Blog

8. April 2010 | 924 mal gelesen

Erfolg hat man gemeinsam oder gar nicht.

Dies ist der Grund, warum jeder neu zu uns stoßende Vermögensberater einen persönlichen Betreuer hat, der ihn ausbildet, ihn coacht und ihn sukzessive zum Erfolg führt.

Doch der Teamgedanke geht bei uns noch viel weiter. Jeder Vermögensberater ist in eine Direktionsgemeinschaft eingebunden, und jede Direktion ist Teil der großen Berufsgemeinschaft der DVAG Deutsche Vermögensberatung.

Nicht nur in diesem Punkt gibt es Gemeinsamkeit zwischen dem Leistungssport und uns. Denn auch im Sport steckt hinter jedem Erfolg des Einzelnen die Leistung eines Teams. Und wie im Leistungssport zählen auch bei uns der Wille zum Erfolg, Einsatzbereitschaft und Durchhaltevermögen.

So ist es naheliegend, dass wir uns als Unternehmen im Leistungssport engagieren und in unseren Reihen einige der erfolgreichsten deutschen Sportler haben – allen voran Michael Schumacher.

Ab sofort wollen wir jeden, der sich für unsere Partner im Sport interessiert, an diesen exklusiven Partnerschaften teilhaben lassen. Mit sonst nicht zugänglichen Hintergrundinformationen, mit exklusiven Gewinnspielen oder einfach nur mit brandaktuellen Informationen.

Viel Spaß im neuen DVAG TeamBlog.


Kommentare für diesen Artikel (8)

  1. true comes, 8. April 2010 um 16:03 Uhr

    @ Dr. Lach

    statt im Jahr 30 Millionen in reiche “Sportler” und dutzende Webseiten zu investieren, sollten wir lieber über unser Geschäftsmodell nachdenken.

    Wo ist der SZ Artikel vom 29.: Auf der Suche nach den Neukunden ?

    zu negativ ? Die VB Dr. Lach reden wenn Sie nicht dabei sind Klartext, bis auf Ihren Fanclub .

    China versucht seit Jahren das web zu manipulieren.

    Vielleicht haben die immer mehr werdenden Kritiker zum teil Recht ?

    Was hat der verarmte kurz vor dem Bankrott stehende VB von Schumi ?

  2. , 8. April 2010 um 18:20 Uhr

    @ true comes

    Sie erwecken den Anschein, Vermögensberater zu sein.

    Das kann nicht sein. Denn dann wüssten Sie, dass unsere Engagements im Sport nicht 30 Millionen Euro p.a. kosten. Die Kosten liegen im einstelligen Millionenbereich. Wenn man bedenkt, dass andere Finanzvertriebe bis vor Kurzem noch über 20 Millionen Euro p.a. in die Medienwerbung investiert haben, diese Vertriebe gleichzeitig aber gerade einmal halb so groß sind wie wir, dürfte sich der von Ihnen behauptete Unsinn nochmals deutlich relativieren.

    Ein zweiter Grund, warum Sie kein Vermögensberater sein können. Denn Sie wären dann Gast auf unserem zurückliegenden Vermögensberatertag gewesen und hätten miterlebt, wie begeistert die knapp 15.000 anwesenden Vermögensberater wieder einmal unseren Freund Michael Schumacher empfangen haben.

    Der Artikel in der SZ: Der war ja nun wirklich “kalter Kaffee”, und der Artikel hat bewiesen, dass unseren Kritikern wie Ihnen langsam der Stoff ausgeht. Denn alles was im Artikel stand, wurde ja nun bereits mehrfach reichlich an anderer Stelle “öffentlich” thematisiert.

    Es ist mir neu, dass ich einen Fanclub habe. Wenn dem so ist, freue ich mich! Vielleicht sollte ich in facebook eine Fanseite eröffnen und mal testen, was sich tut.

    Der Vergleich unserer Internetaktivitäten mit China zeugt von gewissem Neid. Wir manipulieren das Netz nicht, sondern haben uns vor knapp einem Jahr auf den Weg gemacht, im Internet ein inhaltliches Gegengewicht zu all dem Unsinn, den Kritiker wie Sie verbreiten, aufzubauen. Die Menge der Informationen über uns, die so in den letzten Monaten im Internet hinzugekommen ist, zeigt, wie viel Gutes über uns zu berichten ist. Unsere Vermögensberater bestärken uns auf breiter Front, diesen Weg weiter zu gehen, denn so erfahren Berufsinteressenten und potentielle Kunden das, was für richtige Entscheidungen benötigt wird.

    Mit besten Grüßen,
    H. Lach

  3. Michael Miedl, 8. April 2010 um 18:49 Uhr

    Hallo liebe Blogger,

    sollte es sich bei “true comes” tatsächlich um einen VB-Kollegen handeln,
    dann freut es mich umso mehr, ihn beim VB-Tag in Köln nicht angetroffen zu haben. Solche Menschen vergiften nur die Umwelt und helfen damit weder sich, noch einem Anderen weiter.
    Zum Thema “verarmte, kurz vor dem Bankrott stehende VB” pflichte ich soviel bei, daß es richtig ist: Wer seine tägliche Arbeit vernachlässigt,
    hat es bei uns ungleich schwerer und sollte sich besser gleich einen anderen Arbeitsplatz suchen!

    Viele Grüße aus Schönwald in Oberfranken

    Michael Miedl

  4. Martin, 8. April 2010 um 19:20 Uhr

    @ true comes

    Wieso geben Sie sich ständig neue Pseudonyme und stehen nicht offen zu Ihrer Kritik? Sie haben bereits unter mindestens 10 verschiedenen Namen geschrieben, ihre Diktion verrät Sie doch in jedem Satz.

    Sie sind offensichtlich ein unzufriedenswerter, aber auch unehrlicher Mensch – wer, außer Ihnen selbst, soll nun dafür Verantwortung übernehmen?

    Sollte Ihre Unzufriedenheit aus mangelndem beruflichen Erfolg rühren, dann tun Sie etwas dagegen und suchen Sie die Schuld nicht bei anderen. Eigenverantwortung? Ärmel hochkrempeln? Etwas aus seinem Leben machen? Haben Sie sich damit schon einmal beschäftigt?

    Fachlich falsch ist auch Ihr China-Vergleich – die DVAG stellt sich hier offenkundig der Kritik. Ihre Kommentare werden ständig veröffentlicht, so schlecht sie auch sein mögen. Für mich ein Musterbeispiel des offenen Dialogs… Wenn die Deutsche Bahn oder die Telekom einen Unternehmensblog mit Kommentar-Funktion anbieten würden, wäre dort wirklich der Teufel los 😉

    Gehen Sie mal raus aus dem Internet, genießen Sie den Frühling.

    Grüße!

  5. Schumi-Fan, 8. April 2010 um 19:20 Uhr

    Der Blog ist der Hammer, wir haben einfach die besten Partner !!!!!!!!!!!!

  6. Marc Ludwig, 8. April 2010 um 19:40 Uhr

    Thumbs up für den Team-Blog, schaut sehr schick aus. Hab ich so noch nirgends gesehen 🙂 Schaut ja sogar auf dem kleinen iPhone Browser noch richtig gut aus. Macht weiter!!

  7. Gerhard Ludewig, 8. April 2010 um 20:54 Uhr

    @ true comes

    Kann mich Ihren Äußerungen gar nicht anschließen. Finde Schumi super, auch die anderen Engagements. Alle meine Kollegen hier sehen das genauso.

    Mir hilft das ungemein, bei Kunden und jungen Partnern zu punkten. Jetzt gibt´s ja die neue Schumi-Cap, exklusiv nur für VB der DVAG. Sie haben keine Ahnung, wie “gierig” meine Kunden darauf sind, weil die gibt´s demnächst erst mal nur bei mir… Danke Familie Pohl / DVAG

  8. Eva, 15. April 2010 um 17:26 Uhr

    Erfolg hat man gemeinsam oder gar nicht!
    Dem kann ich voll zustimmen. Meine Vermögensberaterkarriere hat mit der Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen bei der “Victoria” begonnen. Dort hat jeder geschaut, dass er selber weiterkommt -Habe für den Umsatz den ich als Auszubildende geschrieben habe nicht mal Provision bekommen-.
    Doch bei der DVAG wurde mir geholfen, mein Coach (D-Leiter) hat geschaut, dass er mir hilft wo er nur kann. Hat mir Zeit gelassen und keinen Druck gemacht. Wenn ich ein Problem habe, weiß ich, dass ich immer zu Ihn kommen kann. Ohne ihn hätte ich meine Ausbildung damals abgebrochen und mir einen neuen Job in einer anderen Brunche gesucht. Danke, Herr Karl Rieder, dass Sie mir gezeigt haben, wie viel Spaß man beim Kunden haben kann. Denn nur so habe ich den Columbus gewinnen können und darf in meinen jungen Jahren schon nach Portugal – in eines der tollsten Hotels Europas – fliegen. In welcher anderen Gesellschaft werden Junge Leute so gefördert? Wer kann mit 22 schon sagen, dass er geschäftlich mit vielen weiteren jungen Kollegen nach Portugal fliegen kann. Hier sieht man mal wieder: “LEISTUNG LOHNT SICH”. Danke Familie Pohl, dass Sie so etwas großartiges ermöglichen. Das ist der HAMMER!!!