DVAG zu Vorteilen der Allfinanzberatung

3. April 2010 | 633 mal gelesen

35 Milliarden Euro werden jährlich aus ablaufenden Lebensversicherungen ausbezahlt.

Das Beratungshaus SMC Schmidt Management hat analysiert, wofür die Kunden die Ablaufleistung verwenden. 31,5% werden in die Altersversorgung investiert, 22,3% in Darlehensrückzahlungen, 16,5% in kürzerfristige Anlagen, 13,3% gehen in den Konsum (z.B. neues Auto), 5,8% in die Pflegefallvorsorge und 4,8% in Schenkungen, z.B. an Kinder oder Enkel.

Interessant ist, dass nur jeder vierte Lebensversicherer eine Wiederanlagequote von mehr als 10% schafft. Selbst bei den Erfolgreichsten fließen also annähernd 90% der ausgezahlten Mitteln nicht wieder ins eigene Haus zurück.

Dies erstaunt nicht, denn Lebensversicherer können für die zum Teil hohen Ablaufleistungen nur ein begrenztes Produktportfolio bieten, vor allem die aufgeschobene bzw. sofort beginnende Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag oder ein kurzfristiges Parkdepot im Versicherungsmantel.

Weit mehr Möglichkeiten hat ein Vermögensberater der DVAG Deutsche Vermögensberatung. Denn der kann zusätzlich zu diesen bewährten Altersversorgungsprodukten vielfältigste Anlagemöglichkeiten im Investmentbereich bieten, aber auch dabei helfen, wenn die Ablaufleistung in die Pflegevorsorge oder Schenkungen investiert werden soll.

Vermögensplanung ist eben Lebensplanung. Und dazu bedarf es der Einbeziehung des gesamten Allfinanzangebotes über alle Branchen.