DVAG auch im Bausparen vorne

26. Februar 2010 | 1.127 mal gelesen

Rund 11 Prozent ging im Jahr 2009 das Bauspar-Neugeschäft (Bausparsumme) nach Angaben des Verbandes marktweit zurück.

Ganz anders bei uns: Die Deutsche Vermögensberatung konnte mit ihren Vermögensberatern ihr Neugeschäft im Bausparen gegen den Markt um mehr als 10 Prozent steigern. Dies belegt erneut, wie ausgewogen unsere Allfinanzberatung ist, denn nicht nur im Bausparen konnten wir im zurückliegenden Jahr spürbar zulegen.


Kommentare für diesen Artikel (4)

  1. H. Baur, 3. März 2010 um 10:48 Uhr

    Die marktweiten Zahlen des Verbandes, sprich der Rückgang des Bauspar-Neugeschäfts, wundern mich sehr. Insbesondere muss man dabei beachten, dass im letzten Jahr der Vertrieb der sog. “Wohnriester” erst so richtig angelaufen ist und somit ein Zuwachs zu erwarten war.
    Dass die DVAG ihr Bausparneugeschäft um mehr als 10 % steigern konnte, obwohl meiner Meinung nach der neu eingeführte “Wohnriester” bei den Vermögensberatern eher schleppend angelaufen ist, ist grandios! Man sieht daran erneut, wieviel Potential noch offen liegt.

  2. David Dorn, 20. September 2010 um 12:08 Uhr

    Wie Herr Baur kann ich Ihnen nur gratulieren. Ich habe darüber vor kurzem schon mit meinem persönlichen Berater gesprochen, der auch erstaunt über den Trend war. Man sollte doch meinen, dass es wieder aufwärsts geht und viele Menschen langfristiger denken. Oder hat die Finanzkrise ein bisschen Angst vor langfristigen Anlagen geschürt? Schwer zu beantworten…

  3. Wolfgang Reinhardt, 20. September 2010 um 14:38 Uhr

    Herr Dorn, für mich ist Bausparen keine Kapitalanlage sondern in erster Linie Mittel zum Zweck – und das ist sehr langfristig gedacht!

  4. David Dorn, 5. Oktober 2010 um 14:25 Uhr

    Richtig, letztlich ist aber auch der Bausparer eine Anlage für die Zukunft. Keine klassische Anlage, aber irgendwo doch eine Anlage.