DVAG zu: Wachstum durch Einmalbeiträge

31. Dezember 2009 | 518 mal gelesen

3,55 Prozent zahlt die Gothaer Lebensversicherung aktuell für die im Jahr 2009 abgeschlossenen “Lebensversicherungen” gegen Einmalbeitrag. 300 Millionen Euro werden so 2009 “eingesammelt”, berichtet der Vorstandsvorsitzende Görg.

Keine Bank zahlt aktuell 3,55 Prozent risikolosen Festzins, denn die Kapitalmärkte geben das nicht her. Froh darf sein, wer 2,5 Prozent erhält. Insoweit dürfte es der Gothaer nicht schwer gefallen sein, die erwähnten 300 Mio. Euro am Markt zu plazieren.

Auch bei der Gothaer müssen also die Überschussbeteiligungen der Bestandskunden für das Kapitalisierungsgeschäft und für “Lockangebote” herhalten, um so die Neugeschäftsschwäche im Geschäft gegen laufenden Beitrag auszugleichen.


Schlagwörter: , ,

Kommentare für diesen Artikel (1)

  1. M. S., 7. Januar 2010 um 13:16 Uhr

    Oder das ganze wird ganz anderst refinanziert:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2335387_0_2147_-die-lebensversicherung-als-kreditquelle.html

    Es ist schon bemerkenswert, dass der 3. größte öffentliche Lebensversicherer in einem redaktionellen Beitrag der Stuttgarter Nachrichten geradezu dazu auffordert, seine Lebensversicherugn zu beleihen.
    Sicherlich ist es sinnvoller, bevor man seine Lebensversicherung kündigt, diese zu beleihen, aber hier wird geradezu der EIndruck vermittelt: Liebe Kunden, nehmt doch bitte bitte ein Poicendarlehen (zu 7%) damit wir die Zinsen auf die EInmalbeträge auch zahlen können.