Berufschancen für junge Vermögensberater

5. November 2009 | 1.118 mal gelesen

Eine aktuelle Umfrage des Vermögensbarometers hat zutage gebracht, dass gerade einmal 36 Prozent der 14- bis 29-Jährigen, die Anspruch auf Riester-Förderung haben, eine Riester-Rente abgeschlossen haben (Durchschnitt der anspruchsberechtigten Bevölkerung: 42 Prozent).

Beide Werte zeigen, wieviel Arbeit auf die Vermögensberater der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) als Marktführer in der Riester-Rente noch wartet. Denn es gibt wohl kein Produkt, das unter Berücksichtigung von Mindestbeitrag, staatlicher Förderung und Leistung für den Einstieg in die private Altersversorgung breiter Bevölkerungsschichten so gut geeignet ist wie die Riester-Rente.

Dass nur gut ein Drittel der jungen Menschen einen solchen Vertrag abgeschlossen hat, zeigt, dass gerade dort die Vorteile und die Notwendigkeit dieses Produktes in der Breite nicht bekannt sind. Also bedarf es noch mehr junger Vermögensberater der DVAG, die in ihrem Umfeld den Gleichaltrigen erklären, warum der Einstieg in private Vorsorge gerade in jungen Jahren erfolgen sollte und warum dabei die Riester-Rente der beste erste Schritt ist.

Zusammenfassend: Berufschancen für junge Vermögensberater bei der DVAG: Bestens!!


Kommentare für diesen Artikel (4)

  1. Kevin Heinrich, 6. November 2009 um 12:46 Uhr

    Sehr geehrter Herr Dr. Lach,

    ich durfte während der letzten 14 Tage ein Berufspraktikum bei Herrn Heinrich Kardorf (Geschäftsstelle) absolvieren.
    Ich besuche zur Zeit die 9. Klasse einer Gemeinschaftsschule in Bad Segeberg. Das Praktikum hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich bin wirklich total begeistert von der Deutschen Vermögensberatung. Alle sind freundlich und lustig drauf. Sogar bei den Kunden zu Hause wurde viel gelacht.

    Die Hilfe die ein Vermögensberater den Menschen bieten kann, muss ich hier wohl garnicht erwähnen. Es war einfach klasse.

    Also ich kann sagen, mein zukünftiger Beruf steht fest.

    Vermögensberater bei der Deutschen Vermögensberatung AG

    Aber nun werde ich mal wieder die Schulbank drücken dürfen.

    Also, vielen dank für die Einblicke in dieses Unternehmen.

    Gruß

    Kevin Heinrich
    Groß Niendorf

  2. , 8. November 2009 um 16:49 Uhr

    Hallo Herr Heinrich,

    vielen Dank für Ihren tollen Kommentar, über den ich mich sehr gefreut habe.

    Zeigt doch Ihr Beispiel, wie interessant der Vermögensberater-Beruf bei der DVAG schon für sehr junge Menschen wie Sie sein kann.

    Ich drücke Ihnen die Daumen für einen guten und zügigen Schulabschluss und freue mich darauf, Sie alsbald in unseren Reihen zu wissen. Bestimmt lernen wir uns kennen.
    Beste Grüße,
    Ihr Helge Lach

  3. Katrin Stegmaier, 8. November 2009 um 19:06 Uhr

    Ich habe damlas bei der DVAG angefangen und hatte mich von anfang dort sehr wohl gefühlt. Aus finanziellen Gründen musste ich die DVAG verlassen und mir etwas in fest Anstellung suchen. Zur Zeit mache ich meine Ausbildung bei einer anderen Gesellschaft, aber ich spare mir neben her das Geld an um wieder zu meiner Heimat zurück zu kehren, zur DVAG!!
    Es ist einfach toll, wieviel man dort verdienen kann; wie viele Urlaube einem gezahlt werden für gute Leistung, wie viel Freiheiten ich als Berater dort habe! Es gibt für einen Berater der sich anstrengt und Leistung zeigt, kein besseres Untenrhehmen!

  4. , 8. November 2009 um 19:53 Uhr

    Liebe Frau Stegmaier, ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Ausbildung und drücke Ihnen fest die Daumen für Ihre baldige Rückkehr zur DVAG! Aus Ihren Worten spürt man: Sie gehören zu uns!!! 😉 Herzlichst Ihr Helge Lach