Berufschancen bei DVAG exzellent

12. Oktober 2009 | 817 mal gelesen

Die beruflichen Perspektiven für Vermögensberater sind besser denn je. Jeder, der darüber nachdenkt, diesen Beruf zu ergreifen, bekommt nun vom renommierten Institut für Demoskopie in Allensbach weitere wichtige Argumente.

So hat eine aktuelle Studie, an der das Institut mitgewirkt hat, folgendes ergeben:

  1. 32% der Befragten gaben an, im Alter über keinerlei Einnahmen aus einer privaten Vorsorge verfügen zu können.
  2. Nur 28% der jungen Berufstätigen haben einen privaten Riester-Vertrag abgeschlossen.
  3. 30% der Befragten wurden nach eigenen Angaben noch nie (!!) von einem Fachmann zur Altersversorgung beraten.
  4. 42 % der noch nicht in Rente befindlichen Deutschen bezeichnen die eigene bisherige Altersversorgung als unzureichend.

Dies zeigt: Die Unterversorgung der Bürger mit privater Altersversorgung ist eklatant, ebenso wie die Beratungsdefizite. Es ist eine der zentralen Aufgaben unserer Vermögensberater, hier zu helfen.

Beste Berufsaussichten also!


Kommentare für diesen Artikel (1)

  1. Stefan, 15. Oktober 2009 um 21:06 Uhr

    Das Thema Altersarmut wird aufgrund nicht ausreichender Altersvorsorge in den nächsten Jahren und Jahrzehnten eines der wichtigsten gesellschaftlichen Themen werden! Und warum? Weil heute keiner, der 30, 35 ist, Lust hat, sich mit dem Thema zu beschäftigen! Und irgendwann ist der Zug abgefahren! Dabei ist es unterm Strich alles ziemlich einfach: ab sofort (!) ein bisschen was zurück legen! Und ob diese Aufklärung inkl. konkreten Angeboten nun von einem Vermögensberater der DVAG kommt, einem Bankberater oder einem Versicherungsvertreter ist eigentlich egal: hauptsache, irgendjemand tut es! Und es ist meiner Meinung nach ein riesiger Markt, auf dem alle Beteiligten gewinnen: der eine verdient damit sein Geld, der andere verhindert seine eigene Altersarmut! Wo gibts sowas noch? Ich wünsche mir, dass viele Menschen anderen helfen, im Alter nicht von einer viel zu kleinen und nicht ausreichenden Rente leben zu müssen!