Stiftung Warentest: DVAG leider nicht im Test

23. September 2009 | 898 mal gelesen

Die Ausgabe Oktober 2009 des Magazins Finanztest berichtet auf den Seiten 62 ff. über die Ergebnisse eines Beratungstests in der Versicherungsbranche.

Über die Methodik ließe sich sicherlich diskutieren, im Großen und Ganzen sind die Bewertungskriterien aber in Ordnung. Anders als bei anderen Anläufen der Stiftung Warentest besteht also für die besonders schlecht bewerteten Versicherer dieses Mal durchaus Anlass, sich intensiver mit den Ergebnissen zu beschäftigen.

Und darunter befinden sich so namhafte Gesellschaften wie die Alte Leipziger, die Allianz und die Provinzial Nordwest – die drei “Schlusslichter” im Ranking. Dazu auch der Bericht von Martin Reim in der Financial Times vom 23.9.2009 (Seite 21) mit der schönen Überschrift “Beraten und verkauft”.

Vermögensberater sind keine Versicherungsvermittler

Richtigerweise wurden die Vermögensberater der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) nicht einbezogen, denn wir sind keine Versicherungsvermittler. Da aber zu einer guten Allfinanzberatung immer auch das Thema Risikoabsicherung gehört, hätten wir uns durchaus gerne “gemessen”.

In einem bin ich mir sicher: Wir hätten in vielem besser abgeschnitten als der Rest. Denn bei uns beginnt – offensichtlich anders als bei den Versicherungsvermittlern –  jedes Beratungsgespräch bei Neukunden mit einer ausführlichen Bedarfsanalyse. Und mit unserer Vermögensplanung einschließlich Beratungsprotokoll dokumentieren wir die Ergebnisse des Beratungsgespräches nicht nur inhaltlich treffgenau, sondern auch vollständig, übersichtlich und anschaulich. Im Übrigen nicht erst seit Einführung des Vermittlergesetzes, sondern schon seit vielen Jahren davor.

Die Ergebnisse des “Mystery Shoppings” im Rahmen unseres regelmäßig überprüften Service-Ratings belegen dazu eindrucksvoll: Unsere Beratung kann sich messen lassen !