DVAG zum Vermittlermarkt

28. Januar 2010

Um 9,2 Prozent hat sich die Anzahl der im Vermittlerregister gemeldeten Versicherungsvermittler im Jahr 2009 erhöht, so das Versicherungsjournal in seiner Ausgabe vom 22. Januar 2010.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, die Branche sei im Aufwind, trotz Finanz- und Konjunkturkrise, trotz erheblicher Umsatzrückgänge. Insoweit muss der Zuwachs deutlich relativiert werden:

  1. Ende 2008 sind Übergangsregelungen abgelaufen, d.h. jeder Vermittler, der weiter machen wollte, mußte sich bis dahin registrieren lassen. Der dabei entstandene Antragsstau konnte in großen Teilen erst 2009 abgebaut werden.
  2. Von diesem “Stau” waren sicherlich in erster Linie die ungebundenen Vermitter betroffen, da diese nicht – wie die gebundenen Vermittler – im Sammelverfahren von den Versicherern gemeldet werden. Dies erklärt unter anderem, warum sich die Anzahl der ungebundenen Vermittler um über 20% erhöht hat. Dazu trägt außerdem bei, dass ungebundene Finanzvertriebe wie MLP dazu übergegangen sind, jeden einzelnen Berater als Makler im Register anzumelden.
  3. Erwähnenswert ist auch der Anstieg der Anzahl gemeldeter Versicherungsberater (Honorarberater) um 13 Prozent. Dieser Berufsstand hat nun 174 Vertreter, das sind ungefähr 0,07 Prozent aller registrierten Versicherungsvermittler / -berater. Trotz aller Medienbeachtung hat dieser Berufsstand also tatsächlich noch einen weiten Weg vor sich.

Kommentare für diesen Artikel (2)

  1. F. Klantzig, 28. Januar 2010 um 14:29

    Hallo Herr Doktor Lach,

    Wie hat sich die Nettoanzahl der DVAG-VB aktuell entwickelt ?

    Dankend aus dem Schwabenland F.Klantzig

  2. Dr. Helge Lach, 28. Januar 2010 um 15:07

    @ F. Klantzig

    Sehr erfreulich!!! Details bei Veröffentlichung unserer Geschäftsergebnisse nach der Bilanz-Aufsichtsratssitzung.